24. November 2020

Vor und Nachteile von Pedalantrieb

 

Was sind die Vor- und Nachteile von Kajaks mit Pedalantrieb?

Auch Kajakas mit Pedalantrieb haben Vor- und Nachteile.  Welche das sind, möchte ich aus meiner Sicht einmal anmerken.

Ob ein Kajak mit Pedalantrieb etwas für Dich ist, solltest Du am besten in der Praxis testen, bei einem Händler vor Ort oder Freund, Bekannten der ein Kajak mit Pedalantrieb besitzt.

Die Vorteile

Das Kajak ist Leise ! Die Pedale bzw. das Treten verursachen keine bis minimale Geräusche. Das leise Fahren ist ideal für Kajakangler, die den Fang nicht durch das laute Aufschlagen wie z.B. bei einem Paddel verjagen wollen. Der niedrige Geräuschpegel hilft auch, um richtig beim Fahren abzuschalten. Es ist ein fast geräuschloses Fischen bzw.  Schleichfahrt auf dem Wasser ! Beim Schleppangeln kann man auf Sideplaner gut verzichten, denn das Kajak hat so gut wie keine Scheuchwirkung.

 

Die Geschwindigkeit ! Wir trainieren die Beinmuskeln jeden Tag. Da ist es kein Wunder, dass die Oberschenkelmuskel zu den stärksten im Körper gehören. Wer die Kraft aus dem Oberkörper und aus den Beinen nutzen kann, ist deutlich schneller im Wasser unterwegs. Siehe Beitrag Speed Test.
 
 

Freie Hände ! Mit einem Pedalkajak brauchst du die Hände nicht, um im Wasser vorwärts zu kommen. Mit Pedalkajaks können Kajakangler sich vollständig auf das Angeln konzentrieren. Man hat im Grunde immer die Hände frei für andere Dinge. Während man in die Pedale tritt, liegt vielleicht die linke Hand am Steuerhebel um kleinere Kursabweichungen durch Wind und Wellen auszugleichen, aber ansonsten hat man die Hände frei zum Photographieren,  gemütlich eine Brotzeit zu sich zu nehmen und um Wasser zu trinken, Köder vorzubereiten usw. – das ist sooo viel anders als bei einem Ruderboot – der Joker bei einem Kajak mit Pedalantrieb !

Effizienz ! Klassische Kajaks, die rein durch die Kraft aus den Armen und dem Oberkörper fortbewegt werden, haben den großen Nachteil, dass nach einiger Zeit auf einer gewissen Geschwindigkeit, die Muskeln einfach nachlassen. Pedalkajaks erlauben dir Pausen einzulegen, im Kajak zu stehen, schnell pder langsam zu treten.

 

Die Nachteile

Pedalkajaks kommen aber auch mit einigen Nachteilen daher, über die man sich auch bewusst sein sollte, bevor man sich ein entsprechendes Kajak mit Pedalantrieb kauft.

 

Mehr Tiefgang ! Der Propeller, der unten am Boot angebracht wird, erfordert mehr Tiefgang als es bei einem klassischen Kajak der Fall ist. Die Wahl der Gewässer und die Manövrierbarkeit ist dadurch eingeschränkt d.h. ständiges beobachten der Wassertiefe ist nötig um nicht mit dem Propeller am Grund aufzusetzen bzw. man sollte den Flachwasserbereich an seinem Gewässer kennen, um entsprechend den Propeller frühzeitig hochzuklappen.

 

 

 

Hohe Kosten ! Pedalkajaks sind neue Entwicklungen und verfügen über zahlreiche Features, die größtenteils in aufwändiger Handarbeit eingebaut werden müssen. Der Preis von Kajaks dieser Art ist entsprechend hoch. Wer ein Boot sucht und plant, dieses lange zu nutzen, ist mit einem Pedalkajak gut bedient. Anfänger, die nur in den Kajaksport reinschnuppern wollen, passen besser bei dem hohen Preis. Alleine der Antrieb für das Ultimate FX13 Propel schlägt mit über 1000. Euro zu buche.

 

Das Gewicht ! Die Pedale und der benötigte Mechanismus erhöht das Gewicht der Kajaks deutlich und erhöht damit den Aufwand im Transport und in der Lagerung dieser Kajaks. Die Boote liegen zwar stabil im Wasser, bieten zwar viel Platz für Gepäck und sind durch den Pedalantrieb extrem komfortabel, aber der Transport vom Lagerort bzw. vom Parkplatz zum Wasser ist nicht zu unterschätzen. Mein Kajak das Ultimate FX13 Propel wiegt voll beladen ca. 50-55kg ( Anker inklusive, Tackelboxen, Rutenhalter usw. )

Die Wartung ! Die beweglichen Teilen der Pedalkajaks erhöhen ein wenig den Aufwand in der Wartung und Pflege d.h. über Winter einölen, fetten und trocken lagern.

Die Geschwindigkeit ! Die großen Boote werden mit einem Heckruder/Finne gesteuert. Ein Nachteil des Ruders ist, dass dieses stets für einen kleinen Geschwindigkeitsverlust sorgt. Der genaue Effekt ist umstritten. Geschätzt wird allerdings, dass ein Ruder 5 bis 10% der Geschwindigkeit kostet. Allerdings ohne Ruder am Heck, ist ein Kajak nicht steuerbar ! Im Gegenteil, manche Kajakangler vergrößern sogar ihre Finne, damit es die Spur besser behält d.h. je länger das kleine Ruder am Ende ist, desto besser reagiert das Yak auf Kursänderungen.

 

Diese Vor – und Nachteile sollte man bei einem Neukauf stets mit ins Kalkül nehmen.

Mein Tipp:  Wenn man mit dem Gedanken spielt sich ein Kajak anzuschaffen mit dem man auch später zum Angeln gehen möchte, sollte man sich am besten eine Liste erstellen mit Pro und Contra, denn nicht jedes Kajak ist für einen geschaffen, sei es wegen der Größe, dem Gewicht, dem Gewässer wo es zum Einsatz kommt, das preisliche Budget.. ist man noch fit genug für ein Kajak.. und vieles mehr ..man muss alle Punkte sorgfältig individuell abarbeiten !

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.