6. Dezember 2022

Dry Bag deine wasserdichte Sicherheit

Wichtigste Regel wenn wir in See stechen, – NIE mehr Wertgegenstände mitnehmen als unbedingt notwendig !

Sind wir auf dem Wasser, dann sollten wir zumindest die wichtigsten Gegenstände sicher aufbewahren. Im Falle dass wir doch eines Tages einmal kentern, sind wir deshalb mit einem kleinen Dry Bag gut beraten. Es wäre daher sehr ärgerlich, wenn wir Wertgegenstände, Dokumente und Dinge die uns wichtig sind und mitführen, durch ein ungeschicktes Manöver, aufkommende Winde, widrigen Bedingungen, große Wellen etc. in den Fluten verlieren  würden.  Wir Kajakangler sollten daher immer einen wasserdichten Rucksack oder einen Behälter mit an Bord haben.

So ein Beutel kostet nicht die Welt und ist zudem platzsparend auf unserer Yacht unterzubringen. Mein Dry Bag ist hinter dem Sitz mit einer Sicherungsleine befestigt bzw. nicht selten vorne im Bugstaufach untergebracht. Smartphone, Schlüsselbund, Geldbeutel, Ausweispapiere, Angelkarte usw. sind somit Safe 🙂

Mittlerweilen habe ich auch schon zwei dieser Beutel in Verwendung. Ein Dry Bag ist für das SUP Bord reserviert, der andere ist wie erwähnt ein fester Bestandteil im Kajak.

 

Ich kann aus dem Erlebnis eines Angelkollegen nur dazu raten, so einen wasserdichten Beutel immer mitzuführen. Was es heißt bei Verlust der o.g. Dinge später nicht mehr in sein Auto zu kommen, ein neues Smartphone kaufen zu müssen.. und vor allem alle wichtigen Dokumente wie Perso, Führerschein, Angelschein etc. nachmachen zu lassen, das ist eine sehr kostspielige Sache. Das alles hätte sich der Kollege locker mit einer Investition von round about 20.- Euro sparen können. Aber so lernt man nie aus!

Fehler vermeiden im Kajak

Was war passiert ? Die Story: Der Angelkollege war im Sommer mit seinem Kajak weit draußen auf dem See, das Wetter war nicht so optimal an dem Tag. Es fegten unter anderem immer wieder heftige Windböen über das Wasser, aber als leidenschaftlicher Angler ließ er sich den Angeltag dadurch nicht vermiesen. Irgendwann wurden Wind und Wellen immer stärker und dann kam eines zum anderen zusammen. Als er kurz im Kajak aufgestanden war und ein Dampfer seinen Weg in unmittelbarer Nähe kreuzte, da ist es passiert.. Klatsch! Er hatte Halt und Gleichgewicht verloren und kippte seitlich um, so dass nicht nur er selbst in die Fluten gefallen war, sondern auch noch ein Teil seiner Ausrüstung sowie Schlüssel, Handy und Geldbeutel gingen dabei verloren.  Welches Ärgernis das am Ende war, kann sich jeder ausmalen. Handy mit Daten weg, kein Zugang zum Fahrzeug, Ausweis und Bargeld weg. Er selbst schaffte es wieder auf das Kajak zu kommen, alles ging soweit ohne größere Blessuren gut aus.

 

Darum liebe Kajakfreunde, sichert bitte IMMER alle Wertsachen und verstaut diese Dinge separat z.B. in ein Dry Bag, es kann unter Umständen jeden treffen!

Wem so ein Beutel zu groß ist, der sollte zumindest eine wasserdichte Aufbewahrungsbox nutzen. Die Teile sind auch Super!

Mini Aufbeahrungsbox

 

 

Ein Top Dry Bag möchte ich daher unbedingt empfehlen, diesen gibt es in verschiedenen Größen und Farben, inklusive wasserdichter Handyhülle und verstellbaren Gurten zum Umschnallen.

Coolzon Dry Bag