30. März 2024

Messbrett für Fische im Eigenbau

Etwas Besseres muss her

Ein praktisches Zubehör im Kajak ist seit kurzer Zeit mein Messbrett für Fische oder auch Measuring Board genannt geworden. Hiermit kann ich schnell und einfach den Fisch abmessen und bei Untermaß auch wieder schonend releasen ohne den Fisch irgendwo im Boot bzw. Kajak abzulegen.  Bisher hatte ich ein *aufrollbares Fischmaßband, welches ich bei Bedarf immer umständlich vorne im Cockpit am Kajakboden ausgerollt habe, um die Fischlänge zu ermitteln. Das hat mir auf Dauer aber nicht gefallen und so entstand mit ein wenig Bastelarbeit mein Messboard aus einem PVC Rohr, welches nun schnell griffbereit ist.

 

Ich kann so ein Messbrett nur wärmstens empfehlen, sei es jetzt im Eigenbau oder in der *käuflichen Version.  Für alle Bastelfreaks hier meine Ausführung der Herstellung, auch zu finden bei YouTube als Video: Messbrett zum Angeln im Eigenbau.

Benötigtes Material
  • Ein Kanalrohr inkl. Deckel (Länge u. Durchmesser je nach Bedarf und belieben.. )
  • Etwas Superkleber oder *Spezialkleber für Kunststoff
  • Messband selbstklebend (z.B. v. Quantum, 119 cm x 12,4 cm)
  • Umweltfreundlichen Sprühlack (z.B. *DC Lackspray 400ml)
Werkzeug
  • Säge / Kreissäge
  • Sandpapier, Feile oder Maschine zum Glätten
  • Optional eine Heißluftpistole
Vorgehensweise

Für mein Messbrett habe ich mir vom Baumarkt ein graues Kanalrohr besorgt, mit einer Länge von 100 cm, Durchmesser 11 cm. Leider versuchte ich vergebens, ein Rohr in der Farbe Weiß zu bekommen, damit wollte ich mir das Lackieren ersparen, aber es wird einfach nicht angeboten bei uns im örtlichen Raum. Später konnte ich es im Internet aber recherchieren, daher mein Tipp, gleich dort bestellen, sofern die Farbe GRAU einem nicht gefällt bzw. wer das Lackieren umgehen möchte. Tipp an dieser Stelle: *Ein Lüftungsrohr.

 

 

Das Rohr wurde auf 70 cm gekürzt und anschließend etwa in der Hälfte mit einer kleinen Handkreissäge geteilt. Die Kanten müssen natürlich anschließend alle begradigt werden, entweder man verwendet hier Schmirgelpapier oder nimmt eine Maschine zur Hand. Der Deckel vom Rohr wurde mit der Handsäge ebenfalls dann in der Mitte durchgesägt, sowie der überstehende Rand mit einem Dremel entfernt.

Der halbe Rohrdeckel dient quasi als Abschluss von dem Messbrett, wo später das Maul/Nase des Fisches anschlägt. Das Maßband startet hier bei der Nullmarke und muss evtl. auch zugeschnitten werden. Mit einer Heißluftpistole lässt sich das Material entsprechend formen und anpassen, sodass der Abschluss so gut wie möglich am Rand abschließt, um es miteinander verkleben zu können.

 

Ist der Abschluss verklebt und trocken, kann man wie anfangs erwähnt sein Messboard lackieren oder belässt es so in Farbe Grau, anschließend wird es ein wenig tricky beim Einkleben der Messfolie auf das Rohrteil. Eine zweite Person, die einem bei diesem Schritt zur Hand gehen könnte, wäre sehr hilfreich. Denn klebt einmal die Folie.. dann klebt sie! Schnell sind Falten, Knicke und Luftblasen entstanden, die man am Ende nicht haben will.

 

 

Hat alles gut geklappt, kann man zur späteren Befestigung noch ein Loch an das Ende der Schiene bohren. Unser Messbrett für Fische im Eigenbau ist somit schon fertig. Das Board lagert auf meinem Kajak zwischen Bordwand und Sitz, stört in keinster Weise und bei Bedarf schiebe ich es schnell hervor.

Ein schnelles Vermessen ala easy-peasy 🙂

 

 

Bewährt hat sich vor allem das Board beim Fischen auf Renken, da hier doch immer wieder kleinere Fische gefangen werden. Oft erkennt man schon im Kescher, dass der Fisch das Schonmaß nicht erreicht, aber hin und wieder verschätzt man sich auch. Ein sanftes Releasen des Fisches ist mit dem Board daher einfacher und wie ich finde schonender.

Viel Spaß beim Nachbauen.

 

Tipp noch im Nachhinein:

Den Abschluss d. h. den Rohrdeckel und das Einkleben kann man sich im Prinzip auch sparen. Wenn man kurz vor dem Ende des Messboards links und rechts am Rand zwei große Ausschnitte einsägt (Lochsäge) und anschließend das Ende in einer Höhe von ca. 10-15 cm mit der Heißluftpistole dann um 90 Grad hochbiegt. Die noch bessere Variante, – ist mir aber auch erst später eingefallen 🙂

Etwa so..

 

 

Ein kleines Bastel-Wastl Filmchen ist nebenbei auch noch entstanden. Messbrett für Fische im Eigenbau. Viel Spaß.

Für weitere Diskussionen, Fragen oder den Austausch von Erfahrungen zu diesem Beitrag, freue ich mich darauf, euch auf meinen Social-Media-Kanälen zu treffen: [Facebook], [YouTube Community] und [Instagram]. Lasst uns gemeinsam die Leidenschaft fürs Kajakangeln teilen! 🎣 #KajakAngeln #Community #yakspirit