6. Dezember 2022

Müll sammeln am Ammersee

Wer etwas Umweltbewusst lebt und mit offenen Augen durch unsere schöne Naturlandschaft geht, wird oftmals sehr viel Müll an jeder Ecke finden. Unser aller Müll in der Natur, vor allem Kunststoffe und Plastikteile, sind ein riesiges Problem. Leider!

Was kann man tun?

In erster Linie sollten WIR ALLE dazu beitragen, dass jeglicher Abfall richtig entsorgt wird und erst gar nicht in der Natur landet. Zudem kann ein jeder mithelfen, Müll zu sammeln, indem man einfach mitanpackt! Wenn man sich z.B. vornimmt bei jedem Spaziergang, beim Wandern, beim Gassigehen mit dem Vierbeiner mindestens fünf Müllteile mitzunehmen und richtig entsorgt, so räumt man ganz einfach nebenbei Stück für Stück unsere Natur auf.

ES IST SO EINFACH und JEDES TEIL zählt, was wir aufsammeln können.

 

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Wer kennt den Spruch nicht! Das war daher auch meine Motivation an einem sehr sonnigen Sonntag Anfang November. Einen Spaziergang am See zu verbinden mit einem kleinen persönlichen RAMA-DAMA. So packte ich meine Handschuhe, Gummistiefel, den Müllgreifer und zwei Abfalltüten von der Stadt in das Auto, um am Ammersee Ostufer den Uferabschnitt sowie die Wege vom Müll zu befreien. Ein kleiner Tropfen auf den heißen Stein, ich weiß, aber das Ergebnis am Ende der Säuberungsaktion hat gezeigt, wie viel Müll wieder einmal zusammengekommen ist. Einfach unglaublich wie viele Kleinteile im Wasser, im Schilf und Uferbereich herumliegen.

 

Einige Dinge wurden mit Sicherheit durch Wind und Wellen an das Ufer geschwemmt, aber der Großteil stammt aus Hinterlassenschaften von Menschen, die ihren Müll einfach achtlos liegen lassen. Dieses Verhalten der Natur gegenüber ist sehr respektlos wie ich finde. Auf der einen Seite zieht es die Menschen raus in die Natur, weil man ja die frische Luft und den herrlichen See genießen will und lässt zum Dank dann den Unrat einfach liegen. Hallo, bitte Hirn einschalten!

Müllteile können gefährlich sein!

Was viele Menschen wohl nicht auf dem Schirm haben ist die Tatsache, dass Tiere sich in den Müllteilen verheddern können bzw. diese für Nahrung halten. Oft mit tödlichen Folgen später.

Zigarettenkippen werden nicht selten von unseren gefiederten Freunden für Nahrung gehalten, sie verenden grausam an einer Vergiftung. Fische nehmen mittlerweile Unmengen von Plastikartikeln mit der Nahrung auf und nicht selten verheddern sie sich auch in größere Teile, die im Wasser treiben. Solche Szenarien können wir vermeiden!

( Quelle: Ein Angelbuddie vom Ammersee/ammerseefischer )

Im Bild, ein Hecht der sich in jungen Jahren in eine Plastik Sixpack Halterung verfangen hat. Der Fisch hat wohl viele Jahre den Plastikgürtel um den Körper gehabt, er konnte wie ein Wunder Nahrung aufnehmen und überleben. Ein grausames Leben!

Feedback und Tipps

Bei meiner Säuberungsaktion am Ostufer vom Ammersee konnte ich nicht nur sehr viel Müll sammeln, sondern habe im Zuge dessen auch sehr viele nette Spaziergänger getroffen, die das herrliche Wetter an diesem Tag ebenfalls ausnutzen. Einige haben mich auch angesprochen, da ich aufgrund meiner Warnweste auch nicht zu übersehen war, wie ich teilweise durch das Unterholz mich durchkämpfte, um wieder einer der zahllosen Flaschen aufzusammeln. Ich bekam viel positives Feedback und erfuhr so nebenbei, dass es auch andere Menschen gibt, die hin und wieder auf Müllsuche gehen. Eine nette Dame berichtete mir von ihrem neuen Hobby, welches sie seit einem Jahr mit großer Leidenschaft nachgeht, dem Plogging. Für mich war das bis dato völlig unbekannt 🙂  Tolle Sache!

Ein paar Tipps noch zum Müllsammeln. Feste Handschuhe sind Pflicht, zudem ist eine gute *Greifzange sehr hilfreich. Ich verwende z.B. einen faltbaren Greifer, wie im Film gezeigt. Größere Müllteile bei der örtlichen Stadtreinigung melden bzw. aufsammeln, wenn möglich und in die Nähe von einer Abfalltonne ablegen. Bei der Gemeinde nach Mülltüten nachfragen, diese sind extra beschriftet und werden am Ende richtig entsorgt. Gefährliche Dinge wie Munition, chemischer Abfall nicht berühren, hier evtl. die Polizei kontaktieren. Die Brutzeiten der Vögel immer im Auge behalten, diese dürfen nicht gestört werden.

Über meine Müll-Sammelaktion an diesem Tag, von Breitbrunn am Dampfersteg bis knapp hoch nach Stegen ist später ein kleiner Film entstanden. Vielleicht ist es mir möglich, mit dem Video den einen anderen Menschen für mehr Umweltbewusstsein aufzurütteln, das würde mich sehr freuen.

Viel Spaß beim Zuschauen.

Müll sammeln am Ammersee ( YouTube )