30. März 2024

Angeln mit Bildern

Was man früher nur in Angelzeitschriften lesen und sehen konnte, ist heutzutage in der digitalen Welt natürlich leichter zugänglich geworden. Heute gibt es wohl kaum noch jemanden, der ohne Handy/Smartphone aus dem Haus geht oder zu Hause einen PC stehen hat und sich quasi 24 Stunden rund um die Uhr bei YouTube oder anderen diversen Kanälen alles über das Thema Angeln reinziehen kann. Zumindest die jüngere Generation ist damit bestens vertraut und tausende von Fotos und Videos vom letzten Angeltrip findet man bei Instagram & Co. Es sind u.a. auch persönliche Erinnerungen, auf die man ja gerne zurückblickt.

WAS hat man WO und WIE gefangen usw.  Meist ist man aber auch alleine auf dem Wasser unterwegs und will schnell einmal einen Schnappschuss machen, aber auch das stellt in der heutigen Zeit kein Problem mehr dar. Heute werden Action-Cams per Sprachbefehl gesteuert, aus dem Filmchen kann man dann später einzelne Bilder generieren. Beispiel die GoPro Hero 5*

Um auch Fotos oder einen Film aus einer weiteren Entfernung auf dem Wasser zu erhalten, kann man z.B. seine Actioncam auf einem Schiffchen oder dergleichen montieren. Ein Beispiel sei hier einmal vorgestellt. Mittler weilen hat das Teil auch einen eigenen Namen bekommen und ist bei jeder Angeltour dabei. Der CamWall-E  ( .. weil er fast so aussieht wie aus dem gleichnamigen Kinofilm )

Walle`s Plätzchen im Boot?

Die Konstruktion ist relativ einfach und ist mit ein paar Teilen aus dem Baumarkt schnell gebastelt. Hierzu habe ich einen alten runden Kabelkanal der im Keller übrig war in zwei Stück zu je 15 cm abgeschnitten, Durchmesser ca. 2 cm. Darüber eine Kunststoffschiene in einer Länge von 17 cm montiert, sodass die beiden Rundrohre miteinander verbunden sind. Etwa wie ein Floß. In der Mitte kommt eine Actioncam Halterung aufgeschraubt, wo später die Kamera per Clip befestigt wird, sowie an den Auslegern hat eine ausrangierte Schwimmnudel ihren Platz gefunden bzw. 4 Stück zu je 7 cm, sodass der CamWall-E schwimmfähig bleibt. Dazu einfach ein dünneres Stück Rohr nehmen, vom Durchmesser her und mittig durch die Schwimmnudel drehen.

Als Cam habe ich hier eine schon ältere Quomox* montiert, die zwar keine 4K Aufnahmen unterstützt wie die o.g. GoPro Hero, aber immer noch in Full HD ein ordentliches Bild liefert sowie tolle Filmaufnahmen.

Nach Lust, Laune und Erfordernis werfe ich den Wall-E einfach über Bord. Die Actioncam ist vorab auf Aufnahme aktiviert und kann sofort ihren Dienst tun. In dem wasserdichten Gehäuse passiert der Kamera sowieso nichts. Einziger Wermutstropfen, – der Ton! Ist die Kamera im wasserdichten Gehäuse verschlossen,  ist die Tonaufnahme sehr schlecht.  Aber  Geräusche und Ton sind nicht das Kriterium in dem Fall.

Später zu Hause schneidet man sich entweder ein nettes Filmchen zurecht (Wer Lust hat, kann nun Ton hinzufügen … ) oder generiert seine Einzelbilder.. wie man möchte. Auf eine Sicherungsleine wurde verzichtet, da man sich meist auch in unmittelbarer Nähe befindet, um die Kamera sofort wieder aufsammeln zu können.

Lediglich die Kamera selbst ist gesichert mit einem Spiralkabel, falls sich der Montageclip von der Kamera löst bzw. die Kamera in das Wasser fallen sollte. Die Schwimmnudelteile bleiben auf alle Fälle auf der Oberfläche. Wie man so eine Sicherungsleine selber machen kann, ist hier ebenfalls kurz beschrieben.

Ein netter Helfer der kleine Action CamWall-E, der am Ende einer Angeltour doch immer wieder ganz überraschende Bilder hervorzaubert! ?

Bild aus der Aufnahme generiert ( Kamera Quomox )

Viel Spaß beim Nachbauen.

Tipp für scharfe Aufnahmen: GoPro Black Hero in der Version 5 bis 8, – rattenscharfe Bilder und die Sprachsteuerung einfach genial. Kein Knöpfchen drücken mehr usw., wenn „Action“ angesagt ist, dann einfach die Aufnahme mit einem persönlichen Sprachbefehl starten – schon hat man alles im Kasten. ?

Die Version Hero Black 5 ist aktuell auch preislich günstig zu haben. Ab 150.- Euro bekommt man schon eine tolle Kamera + Zubehör! Digitale Kameras und/oder Actioncams sind mittlerweile schon derart billig geworden, dass sie sich fast jeder leisten kann und diese Anschaffung wird man sicher nicht bereuen.

Im Grunde dienen die Filme und Bilder nicht nur zum Festhalten des Fanges, sondern ergeben immer wieder schöne Motive sowie Naturaufnahmen, denen man in den langen Wintermonaten oft hinterhertrauert und sich gerne wieder auch an solche Momente erinnert!

Schreibe einen Kommentar